Opium im China der Zeit von 1700 bis 1850


Quelle: Internet - Newsgroup "alt.drugs"
Erwin Bauereiß: "Heimische Planzen der Götter"


Wie alle Dokumente dieser Veröffentlichung soll auch dieses und die zugehörigen Dokumente nicht zu einer strafbaren Handlung oder einer mißbräuchlichen Verwendung irgendwelcher Substanzen aufrufen oder verleiten. Es soll lediglich Informationen bereitstellen, die gewöhnlicherweise in solcher Zusammenstellung nur schwer zugänglich sind. Die Nutzung dieser Informationen liegt außerhalb des Einflußbereiches des Autors der Webseiten. Für die Richtigkeit dieser Angaben kann ich natürlich auch keine Garantie übernehmen, da ich hier lediglich eine Übersetzung aus dem Englischen vornahm.


um 1700; Nutzungsbeginn
Die Nutzung von Tabak - Opiummixturen begann in Ost - Indien (möglicherweise in Java)und breitete sich bis zur Südküste Chinas aus.
1729; erste Opiumgesetze
Der Kaiser Yung Chen verbietet den Verkauf von Opium und den Betrieb von Opiumhöhlen (ähnlich wie Teehäuser, nur das da eben geraucht wurde). Er stütz sich bei seinen Erlässen auf die Berichte nachdenen die Opiumraucher früher sterben und deutliche Anzeichen von beschläunigten Alterungsprozessen zeigen (viele Falten im Gesicht und körperlicher Verfall).
um 1750; die Briten schlagen zu
Die British East India Company übernimmt die Kontrolle über Bengal und Bihar, die beiden Hauptanbaugebiete des Oiummohns in Ost - Indien. Die britische Verschiffung de Opiums überwiegt von da an den Bengalischen Opiumhandel innerhalb Kalkuttas.
1757; der Britsche Handel annektiert Bengal
Daraufhin sperren die Chinesen ausländische Händler vom Handel in Canton aus, wo


Zum Verteiler für diese Droge Soviel zur Geschichte des Opium in der menschlichen Gesellschaft. Zur nächsten Infoseite über diese Droge


ENDE



harko