Fliegenpilz in natürlicher Umgebung

Amanita - ein chemischer Reaktor


Quelle: Ronald Rippchen: "Zauberpilze"
Internet: Übersetzung selbst


Wie alle Dokumente dieser Veröffentlichung soll auch dieses und die zugehörigen Dokumente nicht zu einer strafbaren Handlung oder einer mißbräuchlichen Verwendung irgendwelcher Substanzen aufrufen oder verleiten. Es soll lediglich Informationen bereitstellen, die gewöhnlicherweise in solcher Zusammenstellung nur schwer zugänglich sind. Die Nutzung dieser Informationen liegt außerhalb des Einflußbereiches des Autors der Webseiten.


Ibotensäure und Muscimol sind die wesentlichen Gifte der Amanitapilze. Die Pilze selbst beinhalten Ibotensäure, die jedoch nicht die wirksame Substanz selbst ist. Die psychisch aktive Substanz ist eigentlich das Muscimol, welches im Körper aus der Ibotensäure gebildet wird, wird zu einem großen Teil durch die Nieren wieder ausgeschiden, wobei es seine Wirksamkeit behält. In größeren Mengen, wie sie im Pantherpilz vorkammen, kann es tödlich wirken. Die LD-50 (50 % der Versuchssubjekte sterben) von Muscimol wird auf 45 mg/kg Körpergewicht geschätzt. Für Ibotensäure liegt diese Menge bei 40 mg/kg Körpergewicht. Übelkeit und Erbrechen sind normal, da Ibotensäure und Muscimol recht unverträgliche Substanzen sind, die recht stark auf das Zentralnervensystem wirken. Durch eine starke Erhitzung des Pilzmaterials kann die Ibotensäure ebenfallsin Muscimol umgewandelt werden, was die Heftigkeit der Nebenwirkungen verringert, jedoch die Potenz des Pilzes sehr verstärken kann, also sollte Vorsicht angebracht sein (wie bei jeder Droge). Es ist fast müßig zu erwähnen, daß auch Ibotensäure und Mucimol synthetisch hergestellt werden können und so in reiner Form für Versuche bereitstehen, die jedoch aufgrund der starken Nebenwirkungen der Substanzen keinen großen Drang zur Vermarktung in der Drogenszene erzeugen dürften.

Hier noch die Strukturformeln:

_________________________________________________________________________________
|                                                                                |
|        HO                                     HO                               |
|          \____                                  \____                          |
|          //  \\                                 //  \\                  H      |
|        //      \\            OH               //      \\              /        |
|      //          \\         /               //          \\          /          |
|     N              ----CH--C                N             ----CH2--N           |
|      \            /    |    \\               \           /          \          |
|        \        /      |      O                \       /              \        |
|          \    /       NH2                        \   /                  H      |
|             O                                      O                           |
|                                                                                |
|            Ibotensäure                              Muscimol                   |
|________________________________________________________________________________|

Zum Verteiler für diese Droge Es war wenig, doch ich hoffe es reicht aus. Zur nächsten Infoseite über diese Droge


ENDE



harko